Bürogebäude Volkswagen

Produktlinien:
ProBasic

Einsatzgebiet:
Büro & Verwaltung

Bürocontainer Volkswagen Serverraum Bürocontainer Volkswagen Küche Bürocontainer Volkswagen Büro Bürocontainer Volkswagen Fassade Bürocontainer Volkswagen Luftaufnahme

Gebäude aus 340 Bürocontainern

HOHER QUALITÄTSSTANDARD UND FLEXIBLE RAUMAUFTEILUNG

Für die Volkswagen Financial Services AG errichtete FAGSI ein besonders großes und anspruchsvolles Bürogebäude aus 340 Containern. Mit fast 13.000 Mitarbeitern weltweit ist die Volkswagen Financial Services AG einer der größten Automobil-Finanzdienstleister in Europa. Seit Gründung im Jahr 1949 erweitert das Unternehmen mit Sitz in Braunschweig stetig sein Portfolio. Ein Resultat dieser Entwicklung ist der Personalzuwachs und damit verbunden der kurzfristige Bedarf an zusätzlichen Räumen. Obwohl die Volkswagen Financial Services bereits eine Standorterweiterung in Braunschweig geplant hatte, konnte diese nicht rechtzeitig in konventioneller Bauweise umgesetzt werden. Daher kam der beauftragte Architekt Thomas Döring im Dezember 2014 auf FAGSI zu. In Zusammenarbeit entstand einem 5.900 Quadratmeter umfassende Anlage aus 340 Containern, die Raum für bis zu 450 Arbeitsplätze bietet.

0
Container
0
qm BGF
0
Wochen Bauzeit

Neben der außergewöhnlichen Größe kamen bei diesem Projekt weitere Herausforderungen hinzu. So gab es beispielsweise zum Zeitpunkt des Auftragseingangs noch keine Raumplanung seitens des Kunden. „Die Raumaufteilung sollte so flexibel wie möglich gehalten werden“, sagt Björn de Haan, Leiter der FAGSI-Niederlassung Hamburg, die das Projekt durchführte. Bis zum Mietbeginn mussten daher besonders IT-Installation und Brandmeldetechnik frei gestaltbar bleiben. „Auch die Raumtrennwände haben wir erst nach offiziellem Mietbeginn verbaut“, ergänzt Sebastian Zirke, verantwortlicher FAGSI-Bauleiter.

 „Es war ein dynamischer Planungsprozess, der in dieser Form auch nur mit dem Containerbau umsetzbar war. Hier hat FAGSI höchst professionell alle unsere Anforderungen umgesetzt“, lobt Architekt Thomas Döring. Damit der Kunde flexibel gestaltbare Büroraumstrukturen erhielt, wurden zum Beispiel alle Module flächendeckend mit Brüstungskanälen bestückt, sodass alle anderthalb Meter ein Netzwerkanschluss für einen Arbeitsplatz zur Verfügung steht.

Da die Volkswagen Financial Services AG qualitativ nicht zwischen konventionellem Neubau und temporärem Containerbau differenziert, wurde vom Bodenbelag bis zur Küchenausstattung alles analog den drei Bestandsgebäuden ausgeschrieben und ausgeführt. Darüber hinaus wurde eine zusätzliche Wärmedämmung gewünscht: „Erfahrungen mit Wettbewerbern bewegten die Volkswagen Financial Services AG dazu, in zusätzliche Dämmung zu investieren“, erklärt Björn de Haan. Daher wurde in den Containern ein extra Thermoboden in Form eines doppelten Bodenrahmens ausgelegt.

 „Den Mitarbeitern sollte auch in dieser Übergangslösung der gewohnte Standard geboten werden. Diesbezüglich zeigte sich FAGSI sehr flexibel“, bestätigt Thomas Döring. Auch die Außenoptik sollte nicht direkt an ein Containergebäude erinnern, daher entwarf FAGSI eine neue Glattblechfassade für die verwendeten Container der Baureiche ProBasic. Zusätzliche Sichtblenden über den Außenjalousien komplettieren das Gesamtbild.

Trotz einer hundertprozentigen Neuproduktion der Container, die vom Schwesterunternehmen ProContain hergestellt wurden, vieler Sonderwünsche und insgesamt hohen Qualitätsansprüchen stellte FAGSI das temporäre Bürogebäude rechtzeitig fertig. Nach nur sechs Monaten Planungs- und Bauzeit fand die Übergabe fristgerecht statt. „Der Termin wurde auf die Stunde eingehalten, so muss es sein“, resümiert Thomas Döring.